Wollen wir wirklich ohne Nähe und Zärtlichkeit leben ?

„Soziale Distanz“ heißt der unselige Zustand, zu dem wir im Moment alle verdammt sind. Mindestens 1,5 m Abstand auf der Parkbank, meine Gärtnerei weist die Kunden an, 3 Meter Abstand voneinander zu halten. Familien sollen einander nicht zu Ostern besuchen und ganz furchtbar finde ich den Zustand , dem Insassen ( ich benutze den Begriff … Mehr Wollen wir wirklich ohne Nähe und Zärtlichkeit leben ?

Bilder aus dem Paradies (3)…ganz in Weiß

Weiße Blüten setzen Lichter in unserem Garten. Manches habe ich gepflanzt , anderes hat sich selbst bei uns eingefunden.   Fingerhut, z.B. wandert von Jahr zu Jahr nach seinem eigenen Plan durch den Garten. Da er sich zweijährig entwickelt, ist meine einzige Aufgabe nur, die Jungpflanzen nicht auszureißen. Sie blühen im nächsten Jahr. Auch die … Mehr Bilder aus dem Paradies (3)…ganz in Weiß

Arbeitest Du noch oder lebst Du schon?-Aussteigen ( 2 Finanzplan)

Der zweite Schritt ist eine gründliche Bestandsaufnahme des Finanzbedarfs, den Du JETZT hast. Dafür ist es sinnvoll über mehrere Monate akribisch alles aufzuschreiben, was Du tatsächlich ausgibst. Gerade bei den variablen Ausgaben verschätzt man sich gerne , in der Regel setzt man sie zu niedrig an. Wie groß Dein Finanzbedarf im Moment tatsächlich ist, errechnet … Mehr Arbeitest Du noch oder lebst Du schon?-Aussteigen ( 2 Finanzplan)

Hoffnungsquickie 2 : Regionalgeld

Die EU mauschelt in dubiosen Hinterzimmern und gegen das Wählervotum den neuen Kommissions -Präsidenten und den neuen EZB Chef ( bzw. die Chefinnen ) aus. Wie schön, dass sie nun auch dem Begriffsstutzigsten sehr plastisch vorführen, dass die EU gar  nicht die Absicht hat, sich an demokratische Regeln zu halten. Aber… könnte es sein, dass … Mehr Hoffnungsquickie 2 : Regionalgeld

Bilder aus dem Paradies (2)

Der Sommer macht Pause. Kleine Schauer den ganzen Tag über lassen unseren Garten aufatmen. Die Hortensien tauchen in Aquarellfarben ein und Clematis ranken mit zarten  Blättern und überraschend kräftigen Farben durchs Gehölz.     Fingerhut hat sich im Garten breit gemacht. Die Scabiosen schaukeln zu seinen Füßen.   Fotos: Bri vom Meer  

Der Hoffnungsquickie

Inmitten all des Chaos in der Welt gibt es auch gute Nachrichten. Teil 3. von Felix Feistel, Elisa Gratias Foto: Thoom/Shutterstock.com Die Welt ist ein schlechter Ort. Diesen Eindruck kann man zumindest bekommen, wenn man sie durch das mediale Brennglas betrachtet. Katastrophen, Kriege, Lügen, Heuchelei und Zerstörung bestimmen die vermittelte Realität. Obwohl jedem bekannt sein … Mehr Der Hoffnungsquickie

„Die Gott-loseste Region der Welt“

… seien die ostdeutschen Bundesländer, denn die meisten Menschen gehörten dort keiner Konfession an. So leitet die Radiojournalistin des DLF heute Morgen ihren Beitrag ein. Gott ist nicht die Kirche, möchte ich ihr zurufen. Gott sei Dank ! Gott/ das Leben oder die Urkraft ( alles nur Wortkonstruktionen ) hat aber nichts mit Konfessionen zu … Mehr „Die Gott-loseste Region der Welt“

Wann feiern wir den Weltmänner-Tag ?

63 Prozent derjenigen, die in einer Partnerschaft leben, berichten davon, dass sie bereits Gewaltausübung vom Partner erlebt haben. 58 Prozent der Frauen und 68 Prozent der Männer . *( Zahlen entnommen aus B.Th.Leimbach „Männlichkeit leben“). Von der Gewalt von Männern gegen Frauen hört man fast täglich, von den gewalttätigen Frauen sehr selten. Warum nicht ? Die … Mehr Wann feiern wir den Weltmänner-Tag ?