Meine hilfreichen Tipps für AKK im Rezo-Fall

Liebe Annegret,

ich weiß, sie sind  so lästig, diese Menschen, die immer noch eine andere Meinung vertreten als wir selbst. Und dann sagen die das auch noch laut im Internet. Im schlimmsten Falle tun sich sogar mehrere zusammen und wettern gegen das, wofür Du Dich einsetzt. Das geht so nicht weiter. Da müssen „Regeln“ her, hast Du nun gefordert.

Annegret , ich hatte den Eindruck, Du bist etwas ratlos, wie Du zusammen mit Deinen CDU- und SPD- Freunden  dieses Regelwerk für Meinungsäußerungen nun formulieren und umsetzen kannst.

Und überhaupt, was nützen Regeln, an die sich keiner hält, oder?

Dein kleiner Freund Heiko von der SPD hatte da ja schon einen guten Anfang mit dem „Netzwerkdurchsetzungs-Gesetz “ gemacht. Seitdem löschen Facebook und Co so eifrig sie können alles weg, was Euch nicht in den Kram passt. Aber was ist mit den freien Youtubern, die das auf ihrem eigenen Kanal machen?

Der spätpubertierende Rezo mit der „Fucking- blauen Haartolle“ ( seine Wortwahl) , den vor dem letzten Video niemand kannte , ruft einfach dazu auf , Euch nicht zu wählen. Darf der das ? Lassen wir jetzt mal beiseite, dass dieses „fucking-coole“Video vermutlich von einer großen Werbeagentur entworfen wurde, in welchem Auftrag auch immer (Grüne ?) , das geht doch einfach zu weit. Schließlich , so Deine Argumentation ,ist ein Youtubevideo in ein soziales Netzwerk eingebunden. Heißt, der beeinflusst auch andere.

Na gut, die katholische und evangelische Kirche verkündigen inzwischen auch wieder im Sonntagsgottesdienst von der Kanzel , wer wählbar ist und wer nicht. Kirchen und Gemeinden sind auch soziale Netzwerke, oder ? Da habe ich aber von Dir und den Deinen noch nie gehört, sie dürften das nicht, man müsse das“ regulieren“.

Liegt es vielleicht daran, dass die Kirchen das Richtige sagen, also das was DU auch sagen würdest ?

Und wenn ich mit Tante Anneliese und den Meinen  beim Eierlikörchen ein wenig politisiere, beeinflusse ich ja auch die anderen. Dafür , liebe Annegret, wünsche ich mir einen Handzettel „Regeln für Meinungsäußerungen“ oder so ähnlich.

Triff Dich doch mal wieder mit Freundin Angela auf ein Tässchen Tee. Die wird Dir gute Tipps geben können, denn die hat in der DDR noch live und in Farbe miterlebt, wie man unerwünschte Meinungsäußerungen wirksam „reguliert“. Wenn Ihr dazu noch Kardinal Marx an den Tisch holt, habt Ihr die geballte Kompetenz von 2000 Jahren Zensur mit dabei.

Man muss ja nicht gleich zum Äußersten greifen. Sibirische Arbeitslager, wie Stalin sie für solche Unverbesserlichen vorhielt, sind nun wirklich old shool. Bürgerliche Existenzen lassen sich auch eleganter beschädigen. Euch fällt da schon was ein.

Ach Annegret, entschuldige schon mal, wenn ich jetzt was Falsches gesagt habe. Das liegt nur daran, dass mir noch die Regeln für Meinungsäußerungen fehlen.

Foto: cco pixabay

 

 

 

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Meine hilfreichen Tipps für AKK im Rezo-Fall

  1. Tja, die Frau Kramp-Karrenbauer, diese Häufung von unglücklichen Aussprüchen ist kein Zufall, sondern Ausdruck eines gestörten Verhältnisses zum demokratischen Prozess. Wehe uns, wenn diese Frau am Ende doch noch zur Kanzlerin gekürt wird!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s