Wa(h)re Liebe

“ Alle 11 Minuten verliebt sich auf Partnerbörse …ein Single“  . Ist das wirklich so ? Immer häufiger sprechen mich Menschen an, die von den hypermodernen und durchdigitalisierten Methoden die Liebe fürs Leben zu finden, zutiefst frustriert sind.

Frauen in den Fünfzigern, die seit Jahren viel Geld bei Parship oder Elite-Partner versenkt haben aber auch  junge Menschen Anfang 20 , die ständig nebenbei auf „Tinder“ den ultimativen Partner suchen.

Einerseits ist diese Art der Partnersuche vielleicht gerade für Ü 50 er leichter als in der freien Wildbahn, da man sich gerade als älteres Semester oft in festen Arbeitsplatz-und Freizeiträumen bewegt und die Disco nicht mehr so angesagt ist. Und was ist mit dem Versprechen der Riesenauswahl potentieller Partner? Es stimmt, aber ist das nur ein Vorteil ?

Gehen wir mal 50 Jahre zurück: In der Welt unserer Mütter und Väter lernte man sich auf Festen, am Arbeitsplatz, im Urlaub usw. kennen. An einem Abend waren in einem Raum eine begrenzte Anzahl von Frauen und Männern. Und plötzlich sah man diesen einen besonderen Menschen ,der einen anzog. Genauso wie im Netz  spielt Attraktivität eine Rolle, man musste sich aber nur mit den 10 oder 20 anderen Anwesenden messen. Das heißt, selbst wenn ich auf einer Attraktivitäts-Skala von 1 -10 sagen wir mal bei 6 oder 7 liege, die meisten aber eher bei 5 oder 4 und nur wenige über mir, stehen meine Chancen gar nicht so schlecht. Dazu kommt, dass ich Life und in Farbe mit meinem Wesen auf mich aufmerksam machen kann. Und so fand auch das unscheinbare Töpfchen ihr Deckelchen.

Neben 2 oder 3 Millionen Mitbewerbern, von denen immer noch einige Tausend auf der Punkteskala eine 10 verdienen ( jedenfalls laut Foto…) hab ich es schwer, sehr schwer. Und meine netten Charaktereigenschaften, interessiert sich überhaupt jemand dafür?

Wenn ich mir die Aufmacherseite von „Tinder “ anschaue, würde ich , ohne mehr zu wissen denken, es handle sich um Sex-Portal. Da schaut mir das Gesicht einer Kindfrau mit Bambiblick und eindeutiger Geste ( Finger im Mund) entgegen. Text: “ Kontakt mit schönen Frauen – kostenlos“.

Warum melden sich Frauen bei Tinder an, die mehr suchen als einen One-Night-Stand ?Und warum präsentieren sie sich auf den Profilbildern halbnackt? Jeder halbwegs gut ausgebildete Werbeexperte kann Dir erklären, warum eine Cartieruhr in einer edlen Schatulle verpackt ist und nicht auf dem Grabbeltisch bei Aldi angeboten wird.

Wir bestimmen, wer wir sind und sein wollen.

Machen wir uns zum billigen, leicht verfügbaren Produkt , werden wir auch so behandelt.

Foto: cco piabay

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s