Schalte die Angst-Fabriken ab !

Ich habe es wieder getan. Das hätte ich lieber nicht getan. Nach drei Wochen ohne Nachrichten, Tageszeitung , kurz news, dachte ich , ich orientiere mich mal wieder, ob irgendetwas geschehen , was von Wichtigkeit ist.

Ich schalte also die Tagesthemen im zwangsfinanzierten Fernsehen ein. Die erste Nachricht lautet, wir würden in den nächsten Jahren eine Krebsepedemie , wörtlich einen „Krebs-Tsunamie“ bekommen. Schon heute würde jeder zweite Bürger im Laufe seines Lebens an Krebs erkranken. Dann werden die häufigsten Krebsarten aufgezählt und um uns die Bedrohung noch plastischer vor Augen zu führen, wird am Ende des Berichts ein deutlich vom bösartigen Tumor ausgezehrter Mann interviewt. Der Mediziner , der dann noch zu Wort kommt, weist auf die Ursachen der Erkrankung hin, selbstverständlich nur auf die , die wir selbst zu verantworten haben ( Rauchen, keine Bewegung, Übergewicht) . Fazit dieser „Nachricht“ :

Du bist lebensbedrohlich gefährdet und zumeist auch selber schuld.

Dieser Beitrag machte das, was die News ständig machen. Er erzeugte Angst. Damit ist er in guter Gesellschaft vieler anderer „Nachrichten“ : CO2 führt zu Klimakatastrophe , Aufrüstung und Kriegsgefahr, Wohnungsnot, Künstliche Intelligenz vernichtet Arbeitsplätze, und wenn mein Kind nicht Abitur macht, wird es seine Zukunft nicht meistern…

Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Die Frage aber lautet mal wieder. Cui bono ? Wem nützt es?

Was soll so eine alarmistische und panikverbreitende Berichterstattung, die zudem auch noch wichtige krankmachende Fakten einfach unter den Tisch fallen lässt? Warum höre ich kein Wort von einer Arbeitswelt, die immer mehr Druck und Stress erzeugt, von Zeitverträgen , die die Menschen in großer Planungsunsicherheit und Existenzängsten hält, warum nichts über die permanente Berieselung mit Gewaltdarstellungen, eine Pharmaindustrie , die sich eine goldene Nase daran verdient, dass wir nur Symptome bekämpfen , anstatt die Ursachen zu bekämpfen ? Wie werden Menschen, denen man ständig einredet, dass sie täglich neue Gründe haben sollten, sich zu fürchten?

Es ist als würde ich einem geschlagenen Hund nur noch den Stock zeigen müssen, damit er brav und verängstigt in der Ecke liegen bleibt. Ist das das eigentliche Ziel dieser Angst-Fabriken?

Ich jedenfalls habe den Fernseher gleich wieder abgeschaltet. Solche Meldungen nützen niemandem, im Gegenteil, sie machen erst krank. Angst macht nachgewiesenermaßen krank.

Ich wünsche mir Berichte, die mich ermutigen , die mich befähigen, die Wege und Möglichkeiten zum Besseren aufzeigen. Von den Mainstreammedien ist das nicht zu erwarten. Gott sei Dank gibt es Alternativen. Bei Rubikon hab eich z. B. diesen lesenswerten Artikel zum Thema Krebs gefunden.

Nutzen wir sie und schalten die Angstfabriken ab.

Foto: cco Pexels

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s