Ihr seid nicht ganz dicht

Stellt Euch mal vor, Ihr lebtet in einem Haus, dessen Dach nur mit einer flatterigen Plastikplane gedeckt ist. Immer wenn es regnet oder stürmt, entstehen große Wasserschäden. Ihr beklagt Euch beim Vermieter, dass mal wieder Eure Wohnstube pitschnass ist und das Wohnen in diesem Haus 1. den Vertragsbedingungen des Mietvertrags widerspricht und 2. für Euch unerträglich und unzumutbar ist.

Was macht nun der Vermieter? Er setzt Kommissionen ein, veranstaltet Talk-Runden im Fernsehen und Radio. Und nun das Erstaunliche und Aberwitzige: In diesen Beratungsrunden wird ausführlich darüber gesprochen, , ob man vielleicht Eimerchen an die Dachbalken hängen sollte, um ein wenig Wasser aufzufangen oder mit welchem Gerät die Räume getrocknet werden könnten, ob man Pumpen einsetzen sollte und welcher Feudel der effektivste ist. Es wird nicht darüber gesprochen, warum es im Haus zu diesen regelmäßigen Überschwemmungen kommt.

Ihr haltet das für eine absurde und unglaubwürdige Geschichte?

Sie passiert in unserem Land jeden Tag. Köln, Amberg und Chemnitz, Messerangriffe, Morde und Vergewaltigungen von Männern, die angeblich Schutz in unserem Land suchen. Keiner weiß, wer sie sind, wo sie herkommen und sie verüben hier schwere Straftaten. Nach jedem „Einzelfall“ hören wir die scheinheiligen und verlogenen Betroffenheits-und Beileidsbekundungen der verantwortlichen Politiker. Geschenkt, lasst es sein. Ich kann es nicht mehr hören. Im Deutschlandfunk verschwendete man am vergangenen Montag in der Sendung „Kontrovers“ zweieinhalb Stunden Sendezeit damit, zu beraten wie man die Verbrecher wieder aus dem Land bekäme.Ich habe nach zwei Sätzen abgeschaltet.

Ich frage Euch, warum sind diese Mörder und Vergewaltiger überhaupt hier ?

Warum ladet Ihr sie ein? Warum lasst Ihr jeden hier ungeprüft rein ? Macht Ihr das auch in Eurer Wohnung, in Eurem Haus? Setzt Ihr Eure Familie dieser Gefahr aus? Warum steht Euch teurer Personenschutz und gepanzerte Fahrzeuge zu und uns nicht einmal eine geschützte Landesgrenze?

Dieser Tage ist viel zu lesen von der Entfremdung der Politikerkaste vom Wahlvolk. In „Der Welt“ ließ gar jemand verlauten, in der anstehenden Rezession könne sich Deutschland eine Spaltung der Bevölkerung nicht leisten. Die Machtinhaber müssten sich jetzt etwas einfallen lassen, dass die Menschen wieder befriedet.

Hier kommt mein Tipp zum neuen Jahr: Ruft mal eine gute Dachdeckerfirma an und lasst Euch erklären, wie man eine Hütte fachmännisch gegen Regen schützt. Diese Männer , die Tag ein Tag aus ihr Handwerk verrichten, können Euch noch etwas beibringen.

Foto: cco pixabay

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s