Der plastikfreie Garten

Mein Ziel ist , mit weniger Plastik und überflüssigem Kram zu leben. Seit einiger Zeit schaue ich mir also meine Alltagsgewohnheiten an und frage mich, wie hat eigentlich meine Oma das Thema gelöst , ohne Müll zu erzeugen , oder wenigstens mit weniger Müll ?

Ich werde auf meinem Blog immer mal ALTERNATIVEN vorstellen zu den teuren und umweltbelastenden Konsumgütern, an die wir gewöhnt sind. Vielleicht habt Ihr Lust, etwas nachzumachen.

Zink statt Plastik: 

Auch im Garten kann man so wenig wie möglich Plastik einsetzen. So haben wir unsere unansehnlichen grünen Plastikgießkannen endgültig entsorgt und sind auf Zinkkannen umgestiegen. Hübsch anzusehen und dauerhaft haltbar.

Das geht auch bei Blumenkästen. Sieht das nicht viel schöner aus als Kunststoff ? Zudem sind sie frostfest und unkaputtbar.

Diese stabilen Exemplare haben wir vom Klempnermeister anfertigen lassen. Bestimmt findet man so etwas  auch im Qualitätshandel. Gießkannen könntet  Ihr auch auf dem Flohmarkt oder bei Altmöbel/Sachenhändlern finden.

Natürlich haben wir dafür mehr bezahlt als für das Plastikpendant. Da diese Dinge aber eine viel längere Lebensdauer haben, rentiert es sich am Ende.

Fotos: Bri vom Meer

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s