Der Wert der Dinge

An meiner Tankstelle im Dorf kostet der Liter Super jetzt 1,50 Euro. „Jetzt ist es soweit“, denke ich. „Das Maß ist voll“. Für einen Liter Antriebsstoff für meine fahrende Blechkiste soll ich mehr zahlen als für einen Liter Milch (0,69 Euro). Das ist absurd.

Aber es ist so.

Eugène Ionesco , der französische Dramatiker hat einmal gesagt:

„Nur wer sich an das Absurde gewöhnt hat,

findet sich in unserer Zeit gut zurecht.“

Um den Wert von Dingen für mich greifbarer zu machen und damit das Absurde vom Vernünftigen in Sachen Geld zu unterscheiden, habe ich zwei „Messmethoden“:

Einerseits gehöre ich  noch zu den Jahrgängen, die die Einführung des Euros so spät erlebt haben, dass ich auch heute noch alles in DM umrechne. Das heißt, ein Liter Kraftstoff = 3, 00 DM. Meine zweite Messlatte ist der ,den Preis einer Ware oder Dienstleistung ins Verhältnis zum derzeitigen Mindestlohn zu setzen. Der beträgt im Moment magere 8,75 (brutto !).

Mein kleines Auto verbraucht auf 100 km durchschnittlich 5 Liter Super. Ich zahle also alleine 7,50 Euro oder 15,00 DM für 100 km mit dem Auto. Wobei die Gesamtkosten fürs Autofahren ( Versicherung, Steuer, Anschaffung …ökologische Folgen…) natürlich noch gar nicht berücksichtigt sind.

Menschen, die 8,75 Euro (brutto!) verdienen, verrichten in der Regel die harte und schmutzige Arbeit in unserer Gesellschaft. Das hieße z.B. für eine Stunde Putzen könnte ich zwar nach Hamburg fahren ( 77 km) , zurück käme ich aber schon nicht mehr.

Das ist absurd.

Also beschließe ich, weniger Auto zu fahren. Ich nehme mir vor, so wenig wie möglich Benzin kaufen zu müssen. Mein Plan: Alle Strecken bis 40 km ( Hin – und Rücktour) werde ich ,wenn irgend möglich, mit dem Rad fahren. Dafür habe ich jetzt auch ein Radregencape. Den Großeinkauf mit dem Auto mache ich einmal die Woche. Alle anderen Touren nun mit dem Fahrrad.

Übrigens, es geht nicht darum, ob ich das Geld habe oder nicht. Es geht um den Wert, den ich den Dingen zumesse. Eine Tasse Kaffee kostet in Timmendorfer Strand 4,00 Euro.

Das und vieles andere ist absurd in unserer Gesellschaft ,und ich will mich nicht daran gewöhnen.

Foto: cco pixabay

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s