Glaubst Du Deine Gedanken ?

Das kennt Ihr bestimmt auch: Ihr trefft auf der Straße oder im Supermarkt Eure Nachbarin. Sie guckt mürrisch, grüßt nicht und geht einfach an Euch vorbei.

Was denkt Ihr dann ?

  • Die mag mich nicht.
  • Ich habe  etwas falsch gemacht. Ich bin unbeliebt.
  • Sie nimmt mir meine Bemerkung vom letzten Gespräch übel.
  • usw.

Ähnliches kann Euch mit einem schlecht gelaunten Chef, einem wortkargen Ehemann oder einem patzigen Kunden passieren.

Da sagt einer etwas – oder eben nicht ( siehe oben) und wir beziehen das sofort auf uns. Unsere Gedanken zu dem, was wir sehen ist unsere Wirklichkeit, und das glauben wir dann. Das, was unsere Wirklichkeit ist, muss aber gar nicht der Realität entsprechen. Es wird zu unserer Wahrheit, weil wir unseren Gedanken glauben. Das Beste in so einem Fall ist nachzufragen. Z.B „Warum bist Du heute so wortkarg, hat das etwas mit mir zu tun ?“ Dann sind wir doch manches Mal überrascht.

Die Nachbarin kann ich einfach ansprechen und fragen, ob alles in Ordnung ist. So werde ich erfahren, was der Grund ihrer schlechten Stimmung ist. Hat es tatsächlich etwas mit mir zu tun , auch gut. Dann können wir es gemeinsam klären.

Foto: cco pexels

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s